Dienstag, 23.01.2018
11:08 Uhr


Games

Fortsetzungen für "Dino Crisis" und "Onimusha" geplant?

mehr Bilder

Um die Jahrtausendwende bemühte sich der japanische Hersteller Capcom, sein damals höchst erfolgreiches "Resident Evil"-Konzept auf andere Spielmarken zu übertragen: Zu den langlebigeren Experimenten dieser Ära gehört "Devil May Cry", für das man die bekannte Design-Blaupause mit Mechanismen aus dem Kampfspiel-Genre veredelte. Auf immerhin zwei beziehungsweise drei Nachfolger brachten es das auf japanische Folklore gebürstete "Onimusha" (2001 bis 2006) und "Dino Crisis" (1999 bis 2003), in dem "Resident Evil" mit "Jurassic Park" gepaart wurde.

Zumindest seine Haltung gegenüber einer Weiterführung der Echsenjagd hat Capcom wohl inzwischen überdacht: Hat man bisher allenfalls ein modernes Remaster des ersten "Dino Crisis" in Betracht gezogen, scheint man inzwischen sogar eine Fortsetzung für möglich zu halten. So hat einer von Capcoms japanischen Twitter-Kanälen auf die entsprechende Nachfrage eines Fans positiv reagiert: Man könne sich eine Weiterführung der Marke vorstellen, wenn genügend Spieler einen entsprechenden Wunsch äußern, so das Community-Management des Herstellers. Als daraufhin auch nach dem Stand einer möglichen "Onimusha"-Fortsetzung gefragt wurde, lautete die Antwort: "Wir wollen viele Spiele entwickeln, aber leider sind unsere Entwicklungs-Ressourcen begrenzt."

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Berg Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite