Musik / CD

Gorillaz: The Now NowBlicke aus dem Tourbus

Die Gorillaz sind ein Parade-Beispiel für Diversität. Jedes Bandmitglied repräsentiert ein anderes überzeichnetes Stereotyp, und alle vier haben sich lieb. Diese Diversität ist aber fiktiv. Nachdem das Comic-Quartett diese Position zuletzt auf "Humanz" nutzte, um eine Art Weltuntergangs-Party zur Trump-Ära zu feiern, ist der Nachfolger "The Now Now" eher ein introspektives Album der realen Person Damon Albarn.

Die ersten beiden Zeilen auf "The Now Now" sind ein gutes Bindeglied zwischen dem fünften und sechsten Gorillaz-Album. Sie rufen ihre kritischen Stimmen in Erinnerung und könnten an die britische Außenpolitik gerichtet sein: "Calling the world from isolation / Cause right now, that's the ball where we be chained." Im weiteren Verlauf geht es um weniger schwerwiegende Dinge. Ein emotionales Sommer-Album hatte Albarn angekündigt, das Anfang des Jahres im Tourbus entstanden sei, mit dem Ziel, bei den anstehenden Festival-Gigs neues Material präsentieren zu können.

Der charakteristische digital klingende Sunshine-Pop befindet sich auf "The Now Now" eher im Leerlauf. Die elf Elektrofunk-Nummern finden alle in einem ähnlichen unaufgeregten Tempo-Bereich statt und wären ein guter Soundtrack für einen Nachmittag im Park. Auch die Anzahl der Gastmusiker wurde im Vergleich zum Vorgänger spürbar heruntergeschraubt. Anstelle des Pop-Who-Is-Who von "Humanz" treten lediglich der Chicago-House-Pionier Jamie Principle, Rap-Veteran Snoop Dogg und der Fusion-Gitarrist George Benson auf.

mehr Bilder

Bensons funkige Licks sind eine schöne Ergänzung für den Opener "Humility", Snoops Part auf "Hollywood" ist dagegen eher überflüssig bis nervig. Albarn verlässt sich diesmal überwiegend auf seine eigene Stimme, vertritt mit ihr aber vermutlich nicht die fiktive Figur 2D - es sei denn, das rebellische Arbeiterkind mit der punkigen blauen Frisur ist der Rebellion sehr müde geworden. Auf dem elegischen Stück "Kansas" kämpft der Protagonist nur noch damit, eine unerwiderte Liebe zu vergessen, und wenn auf "Idaho" und "Lake Zurich" der Blick aus dem Tourbus auf Teile der Landschaft nacherzählt wird, ist definitiv klar, dass hier nicht mehr 2D spricht, sondern Damon Albarn.

Dass "The Now Now" wohl größtenteils in besagtem Tourbus auf dem iPad zusammenkomponiert wurde, ist beeindruckend. Das Album klingt nicht nach Schnellschuss. Es ist aber auch keine Weitererzählung der Geschichte der vier Comic-Charaktere, sondern am ehesten das Reisetagebuch zu den Amerikareisen der Privatperson David Albarn. Auf diesen Reisen hat er eben auch Snoop Dogg getroffen, als er in Kalifornien war, und Jamie Principle, der für ihn als Support-Act auftrat. Musikalisch fügen die beiden diesem Album aber nichts hinzu. Ein "emotionales Sommer-Album" ist "The Now Now" allemal, und ein kleines Musik gewordenes Roadmovie, viel mehr aber nicht.

Mathis Raabe

Audio CD
Bewertungakzeptabel
CD-TitelThe Now Now
Bandname/InterpretGorillaz
Erhältlich ab29.06.2018
LabelParlophone Label Group
VertriebWarner
Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel



Clean Bandit feat. Demi Lovato

CD-Archiv

CD-Archiv

Suche in der Radio Berg - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sicher Dir im Radio Berg Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite