Samstag, 21.04.2018
13:48 Uhr


Archiv

Bergisches Land Nachwirkungen des Sturms noch sichtbar

Das Bergische kämpft immer noch mit den Nachwirkungen des Sturms. Das Tourismus-Portal "Das Bergische" hat jetzt eine Warnung für die Wanderwege herausgegeben. Wer trotzdem wandern geht, kann Sturmschäden direkt melden. Auch auf den Straßen und den Bahnstrecken gibt es weiterhin Probleme.


Über 460 Einsätze hat es für die Polizei und Feuerwehr in den beiden Bergischen Kreisen durch den Sturm gegeben. Besonders betroffen war das Rheinisch-Bergische in Kürten, Overath, Rösrath und Bergisch Gladbach.

Wegen umgekippter Bäume, Überflutung oder Erdrutschen sind auch noch viele Straßen gesperrt: Die L98 bei Gummersbach ist zwischen Apfelbaum und Nochen voraussichtlich noch bis Samstag gesperrt, heißt es von Straßen NRW. Und in Bergisch Gladbach ist der Refrather Weg zwischen Gronau und Refrath bis mindestens Freitag komplett gesperrt, sagt die Polizei.

Hier finden Sie alle Sperrungen im Überblick:  

 

Die rheinisch-bergische Polizei meldet: 

Die Zöllnerstraße in Overath ist zur Zeit noch gesperrt, wie lange die Sperrung dauert ist noch nicht klar.

Ortskundige Autofahrer werden gebeten, möglichst weiträumig auszuweichen.

 

Die oberbergische Polizei meldet:

Die L98 zwischen Gummersbach Apfelbaum und Nochen bleibt wegen umgestürzter Bäume noch bis voraussichtlich Montagabend (08.01.18) gesperrt.

Die L299 Overath-Obersteeg bis Lindlar-Köttingen wird für Samstag und Sonntag aufgehoben - von Montag bis Mittwoch wird sie tagsüber von 9-17 Uhr dann wieder gesperrt.

(05.01.2018, Stand 15:50 Uhr)


Anzeige
Zur Startseite